Im Jahr 1976, dem eigentlichen Entstehungsjahr, wurde der Trainingsbetrieb des Taekwondo Clubs Spöck in der "Alten Schule" in der Friedrichstrasse in Spöck aufgenommen. Nachdem mehrere Versuche gescheitert waren, gelang es schließlich im Jahre 1978 als ordentliches Mitglied im "Deutschen Judobund" Sektion Taekwondo aufgenommen zu werden. Dieses Ereignis betrachteten die Clubmitglieder als ihr "Gründungsjahr".

Es stellte sich bald heraus, dass der Trainingsraum in der "Alten Schule" zu klein für das Training sein sollte. Doch mit der Sporthalle der Grund- und Hauptschule in Spöck wurde endlich eine geeignete Trainingshalle gefunden, die ab dem Frühjahr 1980 genutzt werden konnte und bis heute noch immer genutzt wird.

Im Jahre 1988 beschloss der Verein einen "eingetragenen Verein" zu gründen und die Gemeinnützigkeit zu beantragen. Bei der Gründungsversammlung am 13.01.1988 wurden folgende Personen in den Vorstand gewählt:

Jürgen Langier, 1. Vorstand

Heribert Helfer, 2. Vorstand

Sonja Langier, Kassiererin

Andrea Schütze, Schriftführerin

 

Der Verein ist im Vereinsregister Mannheim eingetragen und ist somit ein eingetragener Verein "e. V."

Die Gemeinnützigkeit wurde vom Finanzamt Karlsruhe-Durlach anerkannt.

Des Weiteren ist der Taekwondo Club Spöck Mitglied im Badischen Sportbund (BSB), der Taekwondo Union Baden-Württemberg (TUBW) und der Deutschen Taekwondo Union (DTU). Über die DTU ist der Taekwondo Club Spöck e.V. offizielles Mitglied des Weltverbandes World Taekwondo in Korea. Somit sind die erlangten Schüler- und Meistergrade weltweit anerkannt.

Nur das olympische World Taekwondo wird vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) anerkannt und gefördert.

Hier steht es dann.

 

Der Vorstand des TKD Spöck

 

1. Vorstand

Michael Scherer

2. Vorstand

Martin Meyritz

Kassiererin

Britta Scherer

Schriftführerein

Melanie Rössler